Universität Hamburg

Kompetenzen im Bereich Offshore Windenergie:

Im Fachbereich Informatik der Universität Hamburg werden seit mehr als 25 Jahren vielfältige FuE- und Technologietransfer-Projekte der Modellbildung und Simulation mit verschiedenen Industriepartnern durchgeführt, insbesondere in Umwelt und Logistik. Typische Beispiele sind Projekte in der Containerterminal-Logistik, die auf Basis von Simulationsexperimenten und automatischer Optimierung Fragestellungen wie Auswahl von Ladestrategien, Layout-Planung und den Einsatz neuartiger Lademittel beinhalteten. Gemeinsam mit Unternehmen aus der Windenergiebranche wurde ein domänenspezifisches Simulationswerkzeug zur Analyse der Prozesse im Leistungssystem Offshore Windpark entwickelt, welches auf Prozessdefinitionen in BPMN 2.0, komponentenbasierten WEA-Modellen und stochastischen Wettermodellen basiert. Seit 1999 wird das quelloffene, generalistische Simulationsrahmenwerk DESMO-J entwickelt und gepflegt, welches weltweit in Forschung und Lehre im Einsatz ist. Es wurde – teils unter Mitarbeit des an den Fachbereich angegliederten Technologietransfervereins HiTec e.V – in verschiedene kommerzielle Softwareprodukte integriert. Hierzu zählen auch Werkzeuge zur Prozessanalyse, wie beispielsweise die BPM-Software IYOPRO, welche auch zur Prozessdokumentation im KrOW-Projekt genutzt werden soll.

Übersicht der Arbeitspakete:

  • Software-Funktionsmuster zur Unterstützung der operativen Planung mit Hilfe von Scheduling-Algorithmen
  • Software-Funktionsmuster zur strategischen Entscheidungsunterstützung mit Hilfe der Simulationstechnik
  • Anforderungsanalysen zur Modellbildung, zur Prozessdokumentation und zur Datenaufbereitung, Bewertung der Ergebnisse und Integration in ein umfassendes Funktionsmuster
  • Verknüpfung der Lenkungsdokumente zum Qualitäts- und Umweltmanagement mit Prozessmodellen und Bereitstellung als webbasiertes Prozessportal
  • Softwaretechnisches Konzept für ein Trainingstool