Lösungsansatz

Für die Erreichung des Zieles werden die beim Windparkbetreiber EWE vorhandenen Betriebs-, Prozess-, Kosten- und Risikodaten sowie Informationen über die Betriebsprozesse genutzt. Auch Erfahrungen und Anforderungen der Prozessorganisation bei der konkreten Betriebsführung des ersten deutschen Windparks alpha ventus fließen ein. Daraus wird ein Portfolio von Produkten zur Entscheidungsunterstützung erarbeitet: Prozessdokumentationen, aufbereitete Daten, Scheduling für die operative Planung, strategische Simulation etc. Ein Teil dieser Produkte wird als softwaretechnische Funktionsmuster realisiert.

Die Kernarbeitsschritte sind:

Definition von Betreiberanforderungen

  • Erhebung von Vorgaben für die Umsetzung aller zu entwickelnden Methoden und Werkzeuge in Form eines Lasten- und Pflichtenhefts

Dokumentation von Betriebsprozessen

  • Analyse und Modellierung ausgewählter Betriebsprozesse und Verknüpfung mit relevanten Parametern zur Identifikation der Quellen der Betriebsdaten

Aufbereitung von Daten

  • Technische Zusammenführung und Analyse von windparkspezifischen Daten und Definition von Berechnungsvorschriften zur Herleitung von Informationen (u.a. Risiko- und Kostenanalyse)

Entwurf von Software zur Entscheidungsunterstützung

  • Entwicklung eines Funktionsmusters zur operativen Ablaufplanung von Prozessen der Betriebsführung von OWP unter verschiedenen Umgebungsbedingungen
  • Entwicklung eines Funktionsmusters zur Auswahl von Instandhaltungsstrategien am Beispiel einer OWP-Komponente zur strategischen Ablaufplanung

Entwurf einer Software zur Berichterstattung

  • Entwicklung eines Funktionsmusters zur Abbildung und Bewertung strategischer Kennzahlen und Kennzahlen des Qualitäts- und Umweltmanagements

Entwicklung von Verknüpfungen mit Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen

  • Verknüpfung von Musterprozessen des OWP-Betriebes mit Lenkungsdokumenten des Qualitäts- bzw. Umweltmanagements zur Unterstützung der Betriebsführung in ihren Dokumentations- und Nachweisverpflichtungen

Entwicklung eines didaktischen Konzepts für ein Trainingswerkzeug

  • Definition von Qualifikationsbedarfen und Zielgruppen
  • Entwicklung konzeptioneller Trainingsmodule für die Einarbeitung und Schulung von Mitarbeitern der strategischen und operativen Betriebsführung durch Nutzung der entwickelten Produkte
KrOW! Lösungsansatz mit Arbeitspaketen