Ausgangslage

Etwa dreißig Prozent der Stromgestehungskosten von Offshore-Windparks entfallen auf die Betriebsphase [Berger/Roland 2013]. Eine Senkung der Kosten erfordert daher effizientere Abläufe, die jeweils dynamisch anzupassen sind an wechselnde Randbedingungen, wie beispielsweise Wetter, Verfügbarkeiten von Mensch und Material [Fichtner/Prognos 2013].

Der Windparkbetrieb erfolgt in einem vielschichtigen Geflecht aus einer großen Anzahl von technischen, logistischen und organisatorischen Prozessen. Betriebliche Entscheidungen müssen unter gleichzeitiger Betrachtung der beiden Kriterien Kosten und Risiko getroffen werden. Nach Aussagen der Betreiber sind an die Betriebsbedingungen adaptierbare sowie nach den Maßstäben Kosten und Risiken gesteuerte Abläufe eher die Ausnahme. Sie erfolgen intuitiv und erfahrungsbasiert oder auf der Grundlage selbstentwickelter Tools und nicht nach einem ganzheitlichen und standardisierten Vorgehen.

Diese Abhängigkeiten müssen bei der Entscheidungsunterstützung im laufenden Betrieb noch stärker berücksichtigt werden. Insbesondere der kostenoptimierte Betrieb ist notwendig, um unter Berücksichtigung der geplanten Vergütungsdegressionen die Ausbauziele der Bundesregierung zu erreichen. Das Effizienzpotenzial unter den wechselnden Bedingungen des Betriebs gemäß den oben genannten Kriterien ist nur auszuschöpfen, wenn die unterschiedlichen Leistungselemente, wie zum Beispiel Technikkomponenten, Prozesse, Aktivitäten, Schnittstellen, Akteure, Ressourcen systematisch und dynamisch miteinander verknüpft werden.

Nach Betreiberangaben sind die grundsätzlich möglichen Betriebsstrategien bekannt. Über diese Strategien musste die noch junge Wind-Offshore-Branche in der Vergangenheit wegen fehlender Betriebsdaten und Erfahrungen vor Inbetriebnahme weitgehend intuitiventscheiden. Erst nach Laufzeiten der deutschen OWP von mehreren Betriebsjahren wird sich ein profundes OWP-übergreifendes Know-how entwickelt haben, das Prüfungen möglicher Alternativen fachlich abgesichert zulässt. Eine Unterstützung für die Entscheidung hinsichtlich der kosteneffizientesten und risikoärmsten Variante ist nicht gegeben.

[Berger, Roland 2013] Gezeitenwende Abb. Roland Berger Studie In: Erneuerbare Energien, Ausgabe 06/2013, S. 41, SunMedia Verlags GmbH, Hannover, 2013
[Fichtner/ Prognos 2013] Kostensenkungspotenziale der Offshore-Windenergie in Deutschland – Kurzfassung. Varel, August 2013